Wie sieht ein typisches Brennprofil aus?

Schühbrände und Glasurbrände laufen grundsätzlich gleich ab. Ein Brand wird in zwei Abschnitten geführt. Die Abschnitte heißen hier Segmente.

Ein typischer Glasurbrand z.B. wird zunächst mit einer Steigung von 240°C pro Stunde aufgeheizt bis 585°C. Die Haltezeit in diesem Segment beträgt null Minuten. Im zweiten Segment sollten Sie 999°C pro Stund einstellen, weil das der Vollastzustand ist und nicht geprüft wird, ob der Brennofen die Steigung überhaupt fährt. So vermeiden Sie vorhersehbare Fehlermeldungen, die gar keine sind. Die folgende Haltezeit wird üblicherweise mit 20 Minuten eingestellt. Im dritten Segment stellen wir 0°C pro Minute ein. Daran erkennt das Programm, daß nichts mehr kommt und schaltet ab.

Verschiedene Brennprofile finden Sie in der Bedienungsanleitung des Regelcomputers.